Abfallwirtschaft während der Corona-Pandemie

Abfälle bequem abgeben – nicht so leicht in Zeiten von Corona. Zum Schutz der Gesundheit von Bürgern und Mitarbeitern, wurden auch auf den Recyclinghöfen Maßnahmen getroffen. Der Zugang zum Wertstoffhof Flingern wurde daher nach Abstimmung im städtischen Krisenstab auf jeweils acht Anlieferer beschränkt. Für die deutlich engeren Höfe Garath und Lohausen ist eine derartige Regelung aktuell nicht möglich, die beiden Höfe müssen daher bis auf Weiteres geschlossen bleiben.

Zudem hat, nach Abstimmung mit dem Krisenstab, die Awista seit Anfang April die mobile Sammlung von Grünschnitt wieder aufgenommen. Auch die mobile Schadstoffsammlung ist ab sofort wieder entsprechend dem im Abfallkalender veröffentlichten Fahrplan im Einsatz. Die Stadt Düsseldorf und Awista stehen in ständigem Kontakt und prüfen derzeit weitere Möglichkeiten, um den Recyclinghof Flingern zu entlasten.

Die Abfälle (Restmüll, Biotonne etc.) laufen weiterhin routinemäßig ab. Ein über das Maß hinausgehender Restmüll-Überhang wurde zum jetzigen Zeitpunkt nicht festgestellt. Lediglich bei den Altkleidercontainern wird ein höherer Anfall von Altkleidern beobachtet. Anscheinen nutzen viele Bürgerinnen und Bürger diese Wochen vermehrt, um ihre Kleiderschränke zu sortieren. Daher leert die Awista die Container in höherer Frequenz.

Sollte in der aktuellen Situation das Restmüllbehältervolumen knapp werden, melden Sie sich bitte bei der SWD. Alle Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier https://www.swd-duesseldorf.de/

Bild: SWD Städt. Wohnungsgesellschaft mbH & Co. KG

Zurück