Das sind die Vorteile von Fernwärme

Viele Häuser der SWD bekommen zurzeit eine neue Anlage für Heizung und Warm­wasser. Was genau bedeutet diese Umstellung auf Fernwärme für die Mieter?

Eine warme Wohnung, jederzeit heißes Wasser, stabile Kosten und das alles um­weltschonend: das bietet Fernwärme. Die moderne und effiziente Technik ist eigentlich ein Abfallprodukt aus Kraftwerken. Wenn Kraftwerke in ihren Kesseln verschiedene Energieträger zur Gewinnung von Strom verbrennen, entsteht Dampf, dessen Ener­gie von einer Turbine in Drehbewegung umgewandelt wird, sodass sie Strom erzeugt. Bei dieser Stromerzeugung entsteht Wärme, die frü­her noch aufwendig durch Kühlkessel redu­ziert und nicht genutzt wurde. Das Prinzip Fernwärme nutzt diese Energie und leitet sie mittels Wasser oder Dampf über ein Leitungssystem zu Gebäuden in der Um­gebung des Kraftwerks und dann in die Wohnungen. Dort nutzen die Bewohner die Energie dann für das Erhitzen von Wasser und zum Heizen ihrer Räume.

Im Augenblick werden viele SWD-Wohnungen auf Fernwärme umgestellt. Fachleute installieren zuerst eine Übergabestation in den Hauskellern. Dann bauen sie in den Wohnungen die alten Gasthermen ab und setzen an der frei gewordenen Stelle das neue Gerät ein, das formal „Kompakt­übergabestation“ heißt. Anschließend können die Mieter die Vorteile genießen. Wenn nun der Warmwasserhahn aufgedreht wird, ist das heiße Wasser sofort da. Bei der vorherigen Versorgung mit Gasthermen dauerte es stets einige Zeit, bis das Ge­rät das Wasser erhitzte. In dieser Zeit lief wertvolles kaltes Wasser ungenutzt in den Abfluss. Dank Fernwärme wird es jetzt problemlos möglich sein, an zwei Stellen der Wohnung gleichzeitig heißes Wasser zu bekommen. Besser wird es auch beim Erwärmen der Wohnung: Die Heizkörper spenden mit der neuen Technik ihre Wärme schnell und effizient. Rundum hat Fernwärme nur Vorteile – für die Umwelt und für die Mieter.

So sieht die neue Fernwärmeanlage im Keller der Häuser aus. Umweltschutz und weniger Heizkosten als Plus für den Mieter.

Zurück