SWD und Stadt Düsseldorf bieten Wohngemeinschaften für Azubis an

Seit dem Spätsommer 2020 bietet die SWD zusammen mit der Landeshauptstadt Düsseldorf sogenannte „Azubi-WGs“ an.

Die Unterstützung von Azubis als Zielgruppe bei ihrem Start ins Leben sei ihm ein besonderes Anliegen, fügt er hinzu. Zwei erste Wohngemeinschaften an der Langenfelder Straße 6-14 in Wersten sind im Spätsommer bezogen worden. Die WGs bestehen aus jeweils acht Einzelzimmern mit je einem Duschbad, einer großen gemeinsamen Küche sowie einem großen Gemeinschaftsraum. Die Wohnungen sind etwa 390 Quadratmeter groß und verfügen über mehrere Balkone. Das gesamte Gebäude ist barrierefrei. Der Bau hat eine Photovoltaikanlage auf dem Dach, eine Wärmepumpe im Keller sowie Fußbodenheizung, Tiefgarage und Aufzug. Auch die Anbindung an den Öffentlichen Personennahverkehr ist gut. Ein Mieterbüro der SWD befindet sich im selben Gebäude – kompetente Ansprechpartner stehen also stets zur Verfügung.

Die Stadtverwaltung gilt als größter Ausbildungsbetrieb Düsseldorfs. Im Spätsommer sind 400 Azubis ins Berufsleben der Stadtverwaltung gestartet. 2021 sollen es dann fast 500 Auszubildende in 46 Berufsbildern sein. Bewerbungen sind online über das städtische Karriereportal möglich: www.duesseldorf.de/ausbildung. Wer sich dann für einen Platz in der Azubi-WG der SWD interessiert, bekommt Zugangsmöglichkeiten, die so fair und transparent wie möglich gestaltet werden.

Die Landeshauptstadt Düsseldorf und die SWD tragen die Verantwortlichkeiten bei diesem Azubi-Wohnprojekt gemeinsam. Die SWD betreut die WGs hinsichtlich technischer und verwaltungsmäßiger Belange. Im Gegenzug übernimmt die Landeshauptstadt die Akquise von Mietern und verpflichtet sich, die SWD vom Risiko durch Mietausfälle freizustellen. Für einen Platz in der Azubi-WG ist ein Wohnberechtigungsschein erforderlich, auf den jedoch im Regelfall jede städtische Nachwuchskraft einen Anspruch hat und der beim Städtischen Wohnungsamt beantragt werden kann.

 

Zurück