Großmodernisierung am Hellweg – ein Jahrzehntprojekt

In neun Bauabschnitten von jeweils ca. 10 Monaten Dauer wird die denkmalgeschützte Siedlung Block für Block den Anforderungen an modernen Wohnraum angepasst. 200 von 280 Wohnungen werden öffentlich gefördert sein.

In der Zeit der Weimarer Republik zwischen 1929 und 1931 errichtet, gilt die Siedlung am Hellweg als Zeugnis des „Neuen Bauens“. Entstanden ist er gesamte Straßenzug aufgrund der dramatischen Wohnungsnot nach dem ersten Weltkrieg.

Die Wohnungen der Flachdachgebäude wurden bereits in den 1970er Jahren im Rahmen einer ersten Modernisierung mit Bädern, Zentralheizung und isolierverglasten Kunststofffenstern ausgestattet.

Die nun bald 100 Jahre alten Gebäude stehen unter Denkmalschutz. Bereits seit 2017 hat die SWD an der Dieselstraße 80 bis 86 mit der zeitgemäßen Modernisierung begonnen. Diese Häuser sind bereits fertiggestellt und wieder bezogen.

Im Verlauf des Jahrzehnts werden nun in neun Bauabschnitten nach und nach alle Häuser entlang des Hellwegs modernisiert. Um die umfangreichen Arbeiten durchführen zu können, müssen die Häuser innerhalb eines Bauabschnitts leergezogen werden.

Was bedeutet das für die Mieterinnen und Mieter der SWD-Häuser am Hellweg?

Die SWD ist sich als städtisches Wohnungsunternehmen natürlich ihrer sozialen Verantwortung bewusst. Allen Mieterinnen und Mietern der betroffenen Wohnungen werden adäquate Ersatzwohnungen angeboten sowie Hilfe beim Umzug und sonstigen Veränderungen als „Rundum-Sorglospaket“ gewährt.

Die Modernisierungsmaßnahmen im Überblick:

    • Instandsetzung der Fassaden im Sichtmauerwerk und neuer Anstrich der Putzbereiche
    • Neubau von Eingangsvorbauten als besserer Wetterschutz
    • Anbau von Balkonen inklusive Schaffung der Zugänge durch große Balkontüren
    • Erneuerung aller Fenster und der Fensterbänke
    • Erneuerung der Dachabdichtungen und der Dachentwässerung
    • Grundrissveränderungen für modernes Wohnen
    • Einbau einer Fernwärme-Zentralheizung mit Warmwasserbereitung
    • Einbau neuer Bäder und WCs mit neuen Installationen, natürlich barrierefrei
    • Einbau einer kontrollierten Wohnungslüftung nach aktuellem Standard
    • Einbau neuer Elektroinstallationen und -einrichtungen
    • Ausbau der Holzfußböden und Einbau schalldämmender Estriche mit Oberbelägen
    • Einbau neuer Wohnungseingangstüren und Innentüren
    • Renovierung aller Wand- und Deckenoberflächen
    • Instandsetzung der Keller mit Wärmedämmung der Decke zum Erdgeschoss
    • Wärmedämmung der Decke zum nicht ausgebauten Dachraum

 

280 Wohnungen, 14.800 qm Wohnraum

Verschaffen Sie sich einen Eindruck von den neuen Wohnungen

Einen ersten Eindruck, wie die Wohnungen am Hellweg zukünftig aussehen werden, können Sie sich schon jetzt verschaffen.

Da die Gesamtbaumaßnahme Hellweg für viele Mieterinnen und Mieter der SWD von Interesse ist und zahlreiche Menschen von den Umsetzungen direkt betroffen sind, hat man sich entschlossen, Musterwohnungen mit unterschiedlichen Grundrissen vorzubereiten. Diese können nun besichtigt werden.

Besichtigungen sind nur nach Terminabsprache möglich. Bitte wenden Sie sich direkt an das Team Flingern:

Wir haben die beiden zurzeit zur Verfügung stehenden Wohnungsgrundrisse für Sie gefilmt, damit Sie sich auch online einen ersten Eindruck zur Inspiration verschaffen können.

2 Zi. Wohnung mit ca. 49 qm

2 Zi. Wohnung mit ca. 64 qm

Die Filme sind von Sebastian Thesing (SWD) erstellt.

Nachverdichtung mit Augenmaß in Flingern

In vier Neubauten an der Eyth-, Körting- und Benzstraße entstehen 42 Wohnungen und eine Tiefgarage

In vier baugleichen Neubauten an der Eythstraße, der Benzstraße (zwei Häuser) und an der Körtingstraße entstehen in Flingern-Nord aktuell 42 Wohnungen. Diese Nachverdichtung soll zusätzlichen Wohnraum schaffen. 83 Prozent der Wohnungen sind öffentlich gefördert. Die Mieten dieser geförderten Wohnungen sollen zwischen 6,80 Euro und 7,60 Euro je Quadratmeter monatliche Kaltmiete liegen. Die Grundrisse, die Ausstattungen sowie die großen Fensterflächen versprechen modernes Wohnen. Ein Aufzug sowie Balkone runden das Wohnkonzept ab. Eine Tiefgarage mit 22 Stellplätzen gehört ebenfalls zum Projekt. Diese Tiefgarage wird die Häuser Benzstraße 12 und Körtingstraße 14 miteinander verbinden. Im Anschluss an die Baumaßnahmen werden die Grünflächen neugestaltet, so dass parkähnliche Grünflächen die gesamte Siedlung aufwerten.

Bis zum Herbst 2022 sollen die Bauarbeiten an allen Häusern abgeschlossen sein. Die ersten beiden werden bereits im Frühjahr 2022 bezogen.

Wohnungen sind reserviert für Mieterinnen und Mieter, die wegen der Modernisierung des Hellwegs umziehen müssen.

Es wird modernisiert: Flurstraße

Neun Wohnungen; 100% öffentlich gefördert

Aktuell modernisiert die SWD  in einem idyllischen Hinterhof im alten Arbeiterviertel Flingern ein neben einer Grundschule gelegenes Gebäude, das vor rund 130 Jahren in den 1890ern erbaut worden ist. Entstehen werden neun Zwei-Zimmerwohnungen mit knapp unter 60 qm Wohnfläche, die komplett öffentlich gefördert sind. Dies bedeutet, dass nach Fertigstellung im Sommer des Jahres 2022 für keine der Wohnungen mehr als 7,35 Euro pro qm/Kaltmiete fällig werden. Die Wohnungsvergabe läuft bei diesem Haus direkt über das Wohnungsamt und nicht über die SWD. Von daher bitten wir von Gesuchen zu diesen Wohnungen an die SWD abzusehen.

Sowohl die alte Fassade als auch der Keller werden gegenwärtig saniert. Die neuen Wohnungen erhalten neue Fenster sowie Vorstellbalkone. Heizungs-, Sanitär- und Elektroanlagen werden zurzeit modernisiert. Ein Anschluss an das Fernwärmenetz wird die CO2-Emissionen des Mehrfamilienhauses deutlich reduzieren. Auch die Fußböden werden neu gemacht. In den vergangenen Jahren waren die Räumlichkeiten im Rahmen einer Zwischennutzung als Ateliers genutzt worden. Ab Mitte des kommenden Jahres bietet das außergewöhnliche Gebäude dann qualitativ gutes und bezahlbares Wohnen an einem besonderen Ort in einem besonders lebendigen Stadtteil der Landeshauptstadt.

Hier ein paar Impressionen zum aktuellen Baustand :